Inhaltverzeichnis

Acme BH203 - Retrokopfhörer mit oder ohne Bluetooth

Mehr als ein Jahr, nachdem Apple mit dem iPhone 7 das Ende der Kopfhörer-Buchse einläuten wollte, gehen die Meinungen über diesen Schritt immer noch ziemlich auseinander. Und natürlich kommen noch immer ziemlich schicke Geräte neu auf den Markt, die es schaffen, auch Platz für 3,5 mm Klinke zu haben, wie etwa das für Januar angekündigte Honor View 10. Mit dem Retro-Kopfhörer BH203 von Acme muss einen all das Gerangel gar nicht mehr stören. Denn der Over-the-Ear in klassischer (Kunst!) Leder-Optik bietet drahtlosen Musikgenuss per Bluetooth mit elf Stunden Akku-Laufzeit pro Füllung, oder kann wahlweise im “Passiv-Modus” per Kabel betrieben werden: Praktisch beispielsweise im Flieger, oder auch auf langen Bahnfahrten. Die Steuerung von Musik- und Anrufverwaltung erfolgt über Tasten am rechten Ohrstück (natürlich nur bei geladenem Akku). Ein Mikro zum Telefonieren gibt es natürlich auch, und das für einen sehr moderaten Paketpreis von knapp 25 Euro. Sucht noch jemand ein Weihnachtsgeschenk?

Nello – mit der Gegensprechanlage in die Zukunft

Hands-on Nello One

Power bringt der Solar-Tower

Wenn für die private Photovoltaik-Anlage auf dem Dach nicht genügend Platz vorhanden ist, verspricht Solar-Tower Abhilfe. Zudem können bereits bestehende Anlage so relativ einfach erweitert werden. Entwickelt wurde er von HKW-Solar-Energiesysteme aus Höxter. Der Solar-Tower ist wenige Meter hoch, passt in jeden Garten und bietet somit auf kleiner Fläche genügend Raum, um Solarenergie zu gewinnen und einzuspeisen. Das NQ-R256A (256 Wp) ist ein monokristallines PV-Modul in ansprechendem Design und mit einer herausragenden Effizienz von 19,8 Prozent. In der kompakten Größe von 1318 x 980 x 46 Millimeter bietet die Back-Contact-Technologie im Vergleich zu herkömmlichen Solarzellen mehr Ertrag bei geringerer Fläche. Bei herkömmlichen Solarzellen befinden sich die elektrischen Kontakte auf der Vorderseite, sodass es dort zu einer Abschattung durch die Metallbahnen kommt und ein Teil des eintreffenden Sonnenlichts ungenutzt bleibt. Bei der Back-Contact-Technologie von Sharp werden sie auf die Rückseite verlegt und die Reflexionsverluste maßgeblich reduziert. Bis zu fünf Kilowatt Leistung liefert der größte der insgesamt drei verschiedenen Solar-Tower von HKW Solar-Energiesysteme. Bei einem acht Meter hohen Mast erbringen 20 NQR256A-Module von Sharp eine Leistung von je 250 Watt, insgesamt also fünf Kilowatt. Der Solar-Tower ist optional bei gleicher Höhe mit 16 Modulen oder mit einer Höhe von sechs Metern und zwölf Modulen erhältlich.

Apple-Zubehör für blitzschnellen Datentransfer

Der Duo-Link 3.0 von PNY Technologies ermöglicht ein müheloses Übertragen und Speichern von Inhalten zwischen Apple Geräten, dem Mac oder dem PC. Ist das iOS-Gerät mit einer Stromquelle wie beispielsweise einem Laptop verbunden, kann es auch zeitgleich aufgeladen werden. Dank der komfortablen Handhabung und des auf Mobilgeräte abgestimmten Designs wird die Datenübertragungen und –speicherung mit dem Duo-Link zum Kinderspiel – die ideale Lösung, um die Speicherkapazität auf iPhone und Co. spontan zu erweitern. Das edle Metallic Design und das flexible Kabel verleihen dem Duo-Link 3.0 sein stylisches Aussehen und machen ihn zum nützlichen Wegbegleiter für alle Apple-Produkte. Verfügbar ist das Kabel mit 32 GB, 64 GB und 128 GB Speicherkapazität. Je nach Ausführung zwischen rund 40 Euro, 60 Euro oder 95 Euro über Amazon.

Hands-on Gigaset GS370 - wenig Rahmen geht auch günstig

Hands-on Gigaset GS370 Plus

Musik von der Leine gelassen

Musik in Bewegung bei maximaler Freiheit bieten die True Wireless Earbuds Tokyo von Urbanista. Die gerade einmal 4,6 Gramm leichten und komplett kabellosen Earphones garantieren selbst bei intensiven Laufeinheiten oder anderen Outdoor-Aktivitäten einen sicheren und bequemen Sitz im Ohr. Hinzukommt ein Wasser- und Schweißschutz entsprechend IPX5. Das leistungsfähige Bluetooth 4.2-Signal sorgt dabei auf bis zu zehn Metern für eine stabile Verbindung zwischen den Kopfhörern und Abspielgeräten wie dem Smartphone. Rund 120 Euro.

Win-Win für Vereine und Fans mit Phicomm Gutscheinaktion

Als Anbieter von Lösungen im Bereich SmartLife hat Phicomm eine Vereins-Aktion gestartet: Bis Mitte Januar 2018 erhalten Vereine einen individuellen und zeitlich befristeten Gutscheincode zum Kauf der neuen vernetzten Fitnesswaage Phicomm Smart Scale S7 und des neuen  WLAN-Routers K3C mit Intel Home Wifi Chipset. Jeder Verein darf diesen Gutscheincode über seine sozialen Netzwerke oder andere Kanäle wie beispielsweise Newsletter an seine Fans und Partner weiterleiten und verteilen. Mit dem Gutscheincode können sowohl die WLAN-Körperwaage als auch den Router vergünstigt im Online-Shop von Phicomm gekauft werden. Bei der Phicomm Smart Scale S7 ist so eine Ersparnis von 30 Euro möglich – und kostet noch knapp 70 Euro. Der Router K3C ist anstatt für rund 140 Euro für 100 Euro erhältlich. Auch die Vereine profitieren: Phicomm erstattet jedem Verein einen Kickback-Betrag pro eingelösten Gutschein zum Monatsende – eine Win-Win-Situation für Vereine und Fans gleichermaßen. Jeder Verein, der sich dieser Aktion anschließt, erhält zudem zwei Smart Scale S7 sowie einen K3C WLAN Router kostenfrei zum Test.

Getdigital-Adventsrätsel ist online

Wem trotz Weihnachtsmarkt, -Feier, -Glühwein und -Geschenkekaufen noch Zeit für gepflegte Rätselunterhaltung bleibt, der sollte schleunigst das Getdigital-Adventsrätsel ins Auge fassen. Hier gibt es wieder nerdige Preise, auf den Hauptgewinner wartet beispielsweise ein Gutschein in Höhe von 250 Euro. Aber Achtung: Die Konkurrenz schläft nicht – derzeit ist der beste Bewerber bereits bei Frage 44!

Honor bringt 7X und View 10-Smartphone

Gestern hat der Huawei-Brand Honor in London zwei neue Smartphones vorgestellt. Das Honor 7X ist für Leute gedacht, die eher nicht so viel für ein Smartphone ausgeben wollen: Es kostet ohne Vertrag knapp 300 Euro. Trotzdem muss man nicht auf  aktuelle Features wie schmale Bezel, großen Bildschirm (5,93 Zoll) oder Dual Kamera verzichten, der Akku ist mit 3.340 mA für 1,4 Tage Nutzung ausgelegt. 4 GB RAM und 64 GB Speicher dürften für die meisten Nutzer deutlich ausreichen sein. Schade allerdings: Das Honor 7X kommt mit Android 7,ob oder wann ein Update auf die aktuelle Version 8 erfolgt, wurde nicht mitgeteilt. Das Honor 7X ist bereits zu haben, etwa über den hauseigenen Webshop.

Das neue Premium-Device Honor View 10 kommt bereits mit Android 8.0 vorinstalliert, und bietet kapp 6 Zoll fast rahmenlosen Bildschirm, 6 GB RAM und 128 GB Speicher, Duals-SIM, Schnelllade-Funktion, den Kirin 970 Neural Network-Prozessor sowie einen 3750 mA-Akku für bis zu zwei Tagen Nutzungszeit. Die rückwärtige Dual-Kamera verspricht 20/16 Megapixel, vorne wird mit 13 Megapixeln aufgelöst. Am spannendsten dürften aber die On-Board-AI sein: Sie optimiert Leistung und Akku-Nutzung und soll in der Lage sein, mit Echtzeit-Spracherkennung zu übersetzen, und das auch ohne Internet-Zugang. Audio-Fans wird freuen, dass das Gerät tatsächlich noch einen Kopfhörer-Ausgang hat. Das Honor View 10 schafft es aber leider nicht mehr unter den Weihnachtsbaum, es soll im Januar 2018 auf den Markt kommen – dann aber zum Hammer-Preis von knapp 500 Euro.

Santa kommt auf dem Elektro-Skateboard

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, das Kinderaugen so richtig leuchten lässt, sollte sich das Elektro-Skateboard SK8 von Archos ansehen (Video). Das 6,8 kg leichte und nur 75 cm lange Board ist mit einem akkubetriebenen 150-Watt-Motor ausgestattet, der für bis zu 10 Kilometer Fahrspaß sorgen soll. Beschleunigt und gebremst wird per mitgelieferter Fernbedienung, die auch einen Rückwärtsgang kennt. Auch Steigungen bis zu 10° sollen kein Problem sein. Mit 15 km/h als Höchstgeschwindigkeit kann man schon im gemäßigten Fahrrad-Tempo unterwegs sein – natürlich (lokal) emissionsfrei. Der 50,4 Wh-Akku ist in  2,5 Stunden ist vollständig aufgeladen. Das SK8 von Archos kostet knapp 200 Euro, ist aber nicht für den Straßenverkehr oder den Weg zur Arbeit auf dem Fußweg gedacht. Nein, auch nicht für Hipster… Die Franzosen haben für diesen Zeck aber ein ganze Reihe von Elektrofahrzeugen “für die Großen” im Angebot.