Inhaltverzeichnis

Hoop und Pop

Mit der digitalen Sofortbildkamera Pop und der kabellosen Smart-Home-Kamera Hoop hat Polaroid sein Portfolio erweitert. Die Pop liefert Instant-Aufnahmen im bekannten Polaroid-Fotoformat von 3,5‘‘ x 4,25“ (8,9 cm x 10,8 cm), auf Wunsch werden die Bilder im beliebten Polaroid-Rahmen-Layout direkt auf Fotopapier gedruckt. Genutzt wird die revolutionäre tintenfreie Zero-Ink-Drucktechnologie von Zink. Die Sofortbilddrucker nutzen Hitze, um die im Papier enthaltenen Farbkristalle zu aktivieren. Farbpatronen, Toner oder Filme sind nicht nötig. Zuvor können Nutzer dem Foto mit digitalen Stickern und kreativen Filtern einen persönlichen Touch verleihen. Außerdem besteht die Möglichkeit, den unteren Teil des Polaroid Rahmens zu beschriften oder mit Skizzen zu versehen. Über eine WLAN- oder Bluetooth-Verbindung lässt sich die Polaroid Pop mit Mobilgeräten koppeln und druckt Smartphone- oder Tablet-Fotos im Handumdrehen aus. Die Kamera lässt sich über einen 10,1 cm Touch-Screen bedienen und verfügt über LED-Blitz, Bildstabilisator, 1080p Full-HD-Auflösung sowie eine microSD-Karten-Slot. Als Sensor wurde ein 20-Meagapixel-CMOS-Chip verbaut.
Die Polaroid Hoop Sicherheitskamera für Zuhause nimmt Videos in 1080p Full-HD-Auflösung auf und bietet durch das 140°-Weitwinkelobjektiv ein extra großes Sichtfeld. Die Smart-Home-Kamera ist im Handumdrehen über eine kostenlose Android- oder iOS-App eingerichtet und sofort einsatzbereit. Die Kamera ist in zwei Varianten für den Innen- und Außeneinsatz erhältlich. Das Outdoor-Modell bietet ein wetterfestes Gehäuse. Mehrere Polaroid Hoop Kameras lassen sich als Gruppe bündeln, um Ereignisse in bestimmten Bereichen zu erkennen und aufzuzeichnen. Außerdem ist der Hauptnutzer in der Lage, weiteren Personen Zugriffsrechte für einzelne oder alle Kameras zu erteilen. Bei ungewöhnlichen Ereignissen wird man automatisch über die App und Push-Meldungen benachrichtigt. Anwender können das Sichtfeld der Kamera in Bereiche von hoher und niedriger Wichtigkeit aufteilen und erhalten nur Benachrichtigungen für Ereignisse, die in relevanten Abschnitten geschehen. Über einen anpassungsfähigen Algorithmus lernt die Polaroid Hoop zwischen normalen täglichen Ereignissen und ungewöhnlichen Geschehnissen zu unterscheiden. Sobald die Kamera ein Ereignis wahrnimmt, startet sie automatisch die Videoaufzeichnung und benachrichtigt den Nutzer. Die Videodateien können lokal auf einer microSD-Karte gespeichert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Daten online über einen kostenfreien Cloud-Dienst innerhalb der ersten sieben Tagen abzurufen.

Die Polaroid Pop wird ab Oktober für rund 250 erhältlich sein, der Preis einer 10er-Packung Fotopapier liegt bei etwa 10 Euro. Die Sicherheitskamera Hoop kostet je nach Gehäuseausstattung 190 bzw. 200 Euro.

Comments are closed.