Inhaltverzeichnis

Kopfhörer, nichts als Kopfhörer...

Kopfhörer bzw. Headsets gehören noch immer zu den am meisten nachgefragten Gadgets – kein Wunder, schliesslich braucht fast jeder irgendwann einen: Ob zum ungestörten und strahlungsfreien Telefonieren, zum Musikgenuss  zuhause oder zum Relaxen in der U-Bahn, als Push beim Sport… dementsprechend unterschiedlich sind die verfügbaren Modelle.Tech-Sonar hat deshalb mal wieder eine Übersicht der Geräteankündigungen zusammengestellt, die uns in den letzten Wochen erreicht haben.

Beim nur 10 Gramm leichten  In-Ear Bluetooth Stereo Headset von Inline verbindet sich der Bluetooth-Empfänger mit den mitgelieferten In-Ear- Kopfhörern zum Stereo Headset mit integriertem Mikro. Über die Multifunktionstaste nehmen Nutzer Anrufe an und schalten das Gerät ein und aus. Durch die Playlist navigiert man mit den zwei Pfeiltasten, die auch die Lautstärkeregeln. Die Akkulaufzeit beträgt im Standy-by-Modus 7 Tage, die Sprechzeit bis zu 7 Stunden. Um die Batterie zu schonen, schaltet das Gerät nach 5 Minuten automatisch ab, geladen wird praktischerweise über Micro-USB-Kabel. Zu haben ist das Gerät in Schwarz oder Weiß für ca. 35 Euro.

Auch beim “Boomer Shift Pro” von Ultron handelt es sich um  einem Bluetooth-Kopfhörer, allerdings mit Micro-SD-Kartenslot. Das On-Ear-Modell kann nämlich Musik- und andere Audiodaten auf Wunsch auch direkt, also ohne angeschlossenen Medienplayer wiedergeben. Neben der Übertragung via Bluetooth 3.0 + EDR bietet ein Line-In-Anschluss die dritte Möglichkeit, eine Audio-Quelle anzuschließen. An der rechten Muschel befinden sich  sich die Steuerungselemente, Lautstärke und die Songauswahl lassen sich dort regulieren. Über die integrierteFreisprecheinrichtung kann man außerdem ein Anruf mit einem Knopfdruck entgegen nehmen. Der integrierte Akku soll für eine Betriebsdauer von bis zu 23 Stunden sorgen, geladen wird  über den integrierten Micro-USB-Anschluss. Für einen komfortablen Transport, lässt sich der Kopfhörer außerdem platzsparend zusammenklappen. Das lackrote Teil schlägt inklusive Schutzbeutel mit knapp 130 Euro zu Buche.

Auf der IFA Berlin will Skullcandy das Modell Cusher präsentieren. Neben einem ziemlich fiesen Design soll sich der von NBA-Allstar Kevin Durant und dem Rapper Wale promotete Kopfhörer durch besonders massive Bassleistung auszeichnen. „Schuld“ daran sind die proprietären Sensation55-Treiber in jeder Hörmuschel, für klaren Sound sollen separate REX40-Treiber sorgen. Der Bass-Boaster kann dabei an- und ausgeschaltet werden, ein mit einer kleinen Batterie betriebener einstellbarer Subwoofer soll für den „Extra-Wumms“ sorgen. Dieser schaltet sich automatisch, so dass die Batterien lange halten. Die Kopfhörer sollen ab dem 1. September in Rot, Schwarz oder Weiß für jeweils knapp 100 Euro zu haben sein. Zum Lieferumfang gehören austauschbare Kabel und  eine Reisetasche aus Satin. Händlernachweis über den deutschen Distributor Isupplies.

Mit knapp 200 Euro ist das Modell Style von Blaupunkt nicht eben ein Schnäppchen – allerdings wendet es sich auch durchaus an die Genießer unter den Musikfreunden und soll eine hohe Klangauflösung und einen besonders großen Dynamikumfang bei klarem, bass-starken Klangbild bieten. Auch an der Ausstattung kann man nicht meckern: Als Zubehör liegen drei Paar Ohrpolster in verschiedenen Farben, eine Transporttasche, ein wechselbares Audiokabel mit integrierter Headset-Einheit, ein Flugzeugadapter, ein zusätzliches Audiokabel ohne Headset-Funktion und einen Audio-Adapter von 3,5 auf 6,3 Millimeter, bei. Dank AUX-Out-Buchse lässt sich außerdem eine weiterer Kopfhörer verbinden, so dass zwei Leute Musik aus derselben Audioquelle hören können. In Schwarz oder Weiß mit farbigen Akzenten zu haben.

Es geht allerdings immer noch luxuriöser: Die klappbaren 2-KanalSport-Kopfhörer iSport Feedom von Monster erleichtern das Konto nämlich gleich um satte 270 Euro. Dafür bekommt man einen schicken Bluetooth-On-Ears mit Headset-Funktion, der neongrün-schwarze Kunststoff ist wasser- und   schweißresistent  sowie antibakteriell ausgerüstet. Der Lithium-Akku soll für bis zu 30 Stunden Dauersound gut sein, bedient wird der Kopfhörer über integrierte  Bedienfeld  an  der  äußeren  Hörmuschel. Alternativ zu Bluetooth kann das Headset auch über ein hochwertiges, beiliegendes Audio-Kabel mit dem Mediaplayer verbunden werden.