Inhaltverzeichnis

Hands-on Kanex Multisync-Keyboard: Tastatur für das Mobilzeitalter

Bei wie vielen Büroarbeitern steht das Tablet oder Smartphone wohl direkt neben dem Computer? Und wie oft hat man sich gewünscht, die Nachricht oder das Status-Update auf dem Mobilgerät statt nervig per Touchscreen auf der Tastatur schreiben zu können? Genau soll nun klappen, und zwar mit der Multisync-Keyboard von Kanex. Ein guter Grund, sich das Gerät mal anzuschauen.

Apple-Nutzer sind, was die Eingabegeräte betrifft, Kummer gewohnt: Schon eine simple kabelgebundene Tastatur schlägt im Apple-Shop mit knapp 50 Euro zu Buche. Insofern ist die Kanex-Tastatur, die es etwa über Amazon zu beziehen gibt, mit einem Straßenpreis von knapp 75 Euro ein echtes Schnäppchen.

Auf den ersten Blick sieht die explizit für OS X bzw. iOS-Geräte gedachte Tastatur nicht so viel anders aus als eine Standard-Version für Apple-Computer: Weiße, leichtgängige Chiclet-Tasten auf silbergrauem Grund. Gut, die Füßchen, mit denen man das Teil schräg stellen kann, hätte ich mir manches Mal bei meiner alten USB-Apple-Tastatur gewünscht, dafür vermisse ich die zwei USB-Schnittstellen, die diese bot. Was natürlich bei einer Tastatur, die vor allem für den Bluetooth-Betrieb gedacht ist, technisch nicht möglich ist.

Auf den zweiten Blick findet man eine ganze Reihe von zusätzlichen Tasten: Mit ihnen lässt sich etwa der Computer-Bildschirm aufräumen, die Helligkeit von (Apple) Bildschirmen regulieren, und sogar der Laptop herunterfahren. Für iOS-Geräte, also iPhone oder iPad, gibt es einen Home-Button, sowie eine Steuerung für den Musikplayer.

Deshalb ist die Tastatur auch vor allem für Bewohner des Apple-Verse gedacht. Android-Geräte (wie das Samsung Galaxy Note 3, das wir gerade zum Test hier haben) und sogar Windows-Laptops, so kann man im Netz lesen,  lassen sich ebenfalls anschließen, man verliert aber eben fast alle Sonderfunktionen. Außer der einen, wichtigsten: Die Tastatur lässt sich mit bis zu drei Geräten koppeln, und schaltet per Knopfdruck zwischen diesen um. Die entsprechenden Tasten findet man gleich links oben auf der Tastatur.

Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach: Nachdem man die beiden mitgelieferten AAA-Batterien eingelegt hat, muss nur noch links auf der Rückseite Bluetooth aktiviert und mit dem kleinen schwarzen Drücker auf „sichtbar“ geschaltet werden. Man betätigt jene Bluetooth-Taste, mit der man die Tastatur mit dem Mac verbinden will, und hangelt sich dort ggf. durch die Systemeinstellung Bluetooth (sinnvollerweise ist BT dazu auf dem Mac aktiviert), und schon hängt die QWERTZ-Tastatur bombensicher am Compi oder Laptop.

Übrigens kann man das Kanex Multisync-Keyboard auch per USB an den Rechner hängen, das Kabel liegt bei. Über die USB-Taste auf der Tastatur wird die Wireless-Verbindung gekappt. Die Einrichtung erfolgt dann über die Systemeinstellung „Tastatur“, man verliert aber dadurch natürlich die Möglichkeit, nahtlos und schnell zwischen diversen per USB verbundenen Geräten hin und her zu schalten. Insofern ist die USB-Option vor allem dann praktisch, wenn mal die Batterie ausgeht…

Für Mobilgeräte ist im Lieferumfang ein kleine, klappbarer Plastikständer beigelegt, auf dem Smartphone und (kleinere) Tablets sicher untergebracht sind. Die Verbindung von Mobilgeräten mit der Tastatur funktioniert fast noch einfacher: Man sucht sich die entsprechende BT-Taste auf der Tastatur, auf die man das Gerät legen will, schaltet in den Einstellungen (bzw. „Verbindungen) des Mobilgeräts BT auf „Suchen“, drückt an der Tastatur den kleinen schwarzen Knopf auf der Rückseite und bekommt diese als neues Gerät angezeigt. Nach dem Auswählen sind die Geräte verbunden.

FAZIT

Das Kanex Multisync-Keyboard ist superpraktisch für Leute, die mit einer Tastatur mehrere Geräte quer über Betriebssystemgrenzen und Gerätekategorien ansteuern wollen – die Arbeit mit dem Smartphone oder dem Tablet neben dem Rechner macht so richtig Spaß! Um alle Vorteile auskosten zu können, ist es jedoch sinnvoll, in der Mehrzahl Apple-Geräte anzuschließen.