Inhaltverzeichnis

Think Pink – a.m.p. SP Zero: Das Soundwürfelchen

Das Smartphone oder Tablet ist die Stereoanlage der Neuzeit – nämlich der Ort, wo die musikalischen Fäden zusammenlaufen. Lieblingssender, Streaming-Dienste und Downloads, alles läuft taschentauglich auf dem Mobilgerät. Über den Kopfhörer abgespielt, tut das der Soundqualität auch keinen Abbruch, doch die eingebauten Lautsprecher lassen oft reichlich zu wünschen übrig – zumal dann, wenn etwa für eine Party auch noch andere mithören wollen. Der a.m.p SP Zero Bluetooth Lautsprecher verspricht das zu ändern, und zwar dank kraftvollem Akku bis zu acht Stunden lang.

Mit einem Preis von knapp 45 Euro und den Maßen 86 mm x 57 mm x 94 mm unterscheidet sich der a.m.p SP Zero Bluetooth Lautsprecher wohltuend von den Mitbewerbern, sowohl was den Preis, wie auch die Größe angeht: Das kleine Gerätchen  (wir haben es für das Hands-on ganz in Knallpink geliefert bekommen, es ist aber auch noch dezentem Schwarz oder Weiß, sowie in Orange, Rot, Grün und Blau zu haben) passt nämlich tatsächlich bequem in die Handtasche. Mit dem beigelegten Tragegurt mit Karabiner kann man sich das Teil sogar an die Gürtelschlaufe längen, was vielleicht nicht für Tagestouren anzuraten ist, für den Weg zum Badesee aber durchaus praktisch sein kann. Ganz aufgeladen (Micro-USB-Kabel zum Anschluß0 an USB-Schnittstelle oder Netzteil liegt bei) soll der Lautsprecher bis zu acht Stunden durchhalten.

Ebenfalls in Lieferumfang inbegriffen ist ein kurzes, flaches 3,5 mm Klinkenkabel, mit dem man nicht Bluetooth-fähiges Geräte wie etwas MP3- oder CD-Player, an den Lautsprecher anschließen kann. Im Test klappte das mit einem älteren iPod Nano über den AUX-Eingang prima, die Lautstärke-Steuerung kann über den MP3.Player oder die Volume-Tasten am Lautsprecher vorgenommen werden. Zusätzlich verfügt der  SP Zero auch über einen AUX-Ausgang. Über diesen können mehrere Lautsprecher per Kabel gekoppelt werden (Daisy-Chain-Option) und spielen dann den gleichen Sound ab. Aus naheliegenden Gründen konnte ich das allerdings mit nur einem vorliegenden Gerät nicht testen.

Als BT-Device zum Ausprobieren wählte ich mein Nokia Lumia 620. Die Kopplung war ganz problemlos: Nachdem ich Bluetooth auf dem Smartphone aktiviert hatte (was bei WP

8 auch immer für eine gewisse Zeit den Suchmodus auslöst), drückte ich den mittleren Knopf auf dem SP Zero ca. 10 Sekunden lang, bis mir eine freundliche Frauenstimme den „Pairing Mode“ ankündigte. Dann musste ich nur noch auf dem Smartphone „koppeln“-Drücken, und schon erschallte der Sound meiner Nokia Mix Radio-Playlist ganz folgsam aus dem SP Zero. Bei gekoppelten Telefonen kann man den SP Zero außerdem als Freisprecher nutzen, Gespräche annehmen und beenden funktioniert ebenfalls über den mittigen Multifunktionsknopf.

Fazit:

Wer einen kleinen, unkomplizierten Bluetooth-Lautsprecher für Reise, Camping – oder auch die Küche  – sucht, der ist mit dem a.m.p SP Zero gut beraten: Kompakt und zum moderaten Preis bietet er satten Sound, und lässt sich sogar noch als Freisprecher nutzen, wenn man gerade die Hände voll hat oder in größerer Runde diskutieren will.