Inhaltverzeichnis

Ab heute wird alles anders

Wenn Müdigkeit und Brummschädel von der Sylvester-Party nachgelassen haben, erinnert man sich nicht selten mit Schrecken an die zum Jahreswechsel gefassten guten Vorsätze.

Damit die Ziele für 2012 nach dem Neujahrsspaziergang nicht endgültig schon wieder Geschichte sind, gibt es für iOS-Nutzer die kostenlose „Gute Vorsätze“-App vom Buchhändler Thalia. Ein bisschen weniger werblich, dafür nur gegen einen kleinen Obolus zu haben, ist „Resolutions 2012“. Auf allen Geräte mit Internet-Zugang lässt sich dagegen Questmate einsetzen. Die Webseite bietet Hilfe beim Überlisten des „Inneren Schweinehunds“, indem die selbst gestellten Aufgaben in „Achievements“, ähnlich wie bei vielen Computer-Games, unterteilt und mit Fortschrittsbalken visualisiert werden. Dadurch soll das Durchhalten leichter fallen (und wenn nicht, macht der Kampf mit lästigen Gewohnheiten mit Hilfe der Webseite immerhin mehr Spaß …). Der Service ist noch im Beta-Status, die Registrierung kostenlos. Ein bisschen fieser ist die von Reebok herausgegebene Android-App „Promise Keeper“ – hier kann man seine Trainingsrunden einbuchen und automatisch auf Twitter oder Facebook posten – dummerweise petzt die App dort aber auch, wenn man schwänzt…

„Mehr Sport“ und „Gesünder leben“ dürften ohnehin zu den am meisten angepeilten Zielen gehören – für Fitness-Studios und Sportverein beginnen nach den Feiertage die Hochsaison (so etwa bis Mitte Februar …). Mit dem Fitness Diary können iPhone-Nutzer ihre Trainingserfolge dokumentieren, mit dem Calorie Diary den Tagesumsatz im Vergleich zum Bewegungspensum überwachen. Im Kampf gegen das lästige Übergewicht hilft auch der Libra Weight Manager für Android-Geräte, der den Gewichtsverlauf penibel in einem Graphen darstellt. Wer sich entschließt, mit Laufen gegen die lästigen Feiertagspfunde anzugehen, kann sich mit dem Adidas Mi Coach Trainingspläne vom virtuellen Coach zusammenstellen lassen – der weiß dann sogar, wann die Schuhe abgenutzt sind … Weil aller Anfang schwer ist, ist es aber vielleicht keine schlechte Idee, die Motivation mit einem kleinen „Vorab-Zuckerl“ zu pushen, etwa Sport-Kopfhörer für den guten Sound beim Schwitzen. Das Modell AKG K 32 von Harman sitzt durch speziell geformte, anpassbare Ohrbügel besonders sicher, auch beim Joggen, Radfahren, Skaten oder Klettern. Das 1,2 Meter lange Kabel mit hartvergoldetem 3,5-mm-Klinkenstecker garantiert eine einfache Verbindung zu jedem portablen MP3-Player oder Mobiltelefon in der Hosentasche, Mikrofon und Lautstärkeregler sind integriert. In Schwarz oder Rot, ca. 50 Euro inklusive Aufbewahrungstasche.