Inhaltverzeichnis

MWC Round-up, Teil 1

Gestern begann in Barcelona mit den Previews der Hersteller der Mobile World Congress, der noch bis zum 1. März dauert. Unter der katalanischen Sonne werden traditionell die Konzepte und vor allem die Endgeräte für das kommende Jahr vorgestellt. Tech-Sonar hat schon mal die einen ersten Blick auf die interessantesten neuen Smartphones und Tablets geworfen.

Nicht eben verwunderlich herrscht Android Ice Cream Sandwich, wohin man schaut. Acer beispielsweise stellt mit dem ICS-Modell „Liquid Glow“ einnen 3,7-Zöller vor, der sich speziell an Social Networker und Unterhaltungsfans wendet. So weit, so unoriginell – allerdings soll es durch NFC-Integration möglich sein, Fotos, Kontakte und andere Inhalte „auf dem kurzen Dienstweg“ mit anderen Nutzern zu teilen. Das „Liquid Glow“ soll im Frühsommer 2012 auf den Markt kommen und in Schwarz, Weiß und Rosa zu haben sein.

Schon spannender ist das Modell „Eluga“, das Panasonic vorstellt: das extrem flache Gehäuse mit 4,3-Zoll-Display mit QHD-Auflösung ist nämlich staub- und wasserfest nach dem IP5X-, bzw. IPX7-Standard. Es soll selbst nach einer halben Stunde in einem Meter Wassertiefe noch zuverlässig arbeiten. Auch hier wurden NFC integriert, die „Swipe and Share“-Funktion ermöglicht es außerdem, Bilder und Videos direkt auf einen Fernseher oder einen Cloud-basierten Empfänger zu streamen. Panasonic meldet sich damit mit einem „Bumms“ auf dem europäischen Smartphone-Markt zurück, und hat auch gleich große Pläne: Binnen 12 Monaten will man 1,5 Millionen Einheiten des Eluga verkaufen.

Auch Huawei gehört derzeit zu den noch eher weniger bekannten Herstellern. Mit dem Ascend D Quad, einem Boliden mit Quad-Core 1.5GHz Prozessor, 4,5 Zoll großen 720p High Definition Touchscreen und 32-bit True Color-Grafikprozessor soll sich das ändern. Die Ausstattung ist mit 8-Megapixel-Haupt- und 1,3-Megapixel-Frontkamera sowie Surround-Sound üppig. Besonders interessant aber ist das proprietäre Energiemanagement: Der 1.800-mAh-Akku soll für ein bis zwei Tage bei gewöhnlicher Nutzung reichen. Die Ascend-D-Reihe soll noch weitere Modelle enthalten, die sich vor allem durch die Akku-Kapazität unterscheiden.

Viewsonic zeigt in Barcelona gleich ein ganze Bündel an Neuheiten. Das Viewpad G870 ist ein 330 Gramm leichtes 7-Zoll-Tablet mit 1-GHz-Prozessor und 1 GB RAM unter ICS. Es soll Mini-HDMI- und USB-Anschlüsse mitbringen und als W-LAN und 3G-Variante auf den Markt kommen. Der Bildschirm bietet 1024 x 600 Pixel Auflösung, die 2-Megapixel-Kamera auf der Rückseite ist aber ebenso Sub-Standard wie die 0,3 Megapixel Frontside-Linse. Das G70 soll im 2. Quartal  für rund 400 US-$ (also wahrscheinlich mit Mehrwertsteuer über 400 Euro …) zu haben sein, die Einsteiger-Variante E70, nur mit W-LAN-Modul, ist mit 199 US-$ plus Märchensteuer angekündigt.

Der 9,7-Zöller Viewpad E100 wird ebenfalls in einer Einsteiger-Variante (unter 399 US-$ mit W-LAN bzw. 499 US-$ als 3G-Variante) auf den Markt kommen. Er bietet einen 1024 x 768 Pixel-Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung, HDMI- und USB-Anschlüsse. Die Luxus-Variante P100 (im Bild) ist für den Profi-User im Business-Alltag gedacht und läuft deshalb unter Windows 7 und mit einem Dual-Core-Prozessor N2600 von Intel. Das 10-Zoll-Display bietet 1280 x 800 Bildpunkte. Der Preis legt nahe, dass man sich das Teil tunlichst von der Firma zur Verfügung stellen lassen sollte: knapp 800 US-$ für die W-LAN-Variante und satte knapp 1.000 US-$ (jeweils ohne MwSt.!) für das 3G-Modell, zu haben voraussichtlich ab Q2/12.

Für Geschäftskunden hat Viewsonic aber noch ein weiteres Ass im Ärmel, bzw. derer gleich drei: In Barcelona wurden neue  Dual-SIM-Phones vorgestellt. Das Viewsonic 4S hat einen 3,5-Zoll-Bildschirm und  5-Megapixel-Kamera, es bietet 960 x 640 Bildpunkte und soll knapp 500 US-$ kosten. Mit 3,5-Zoll-Bildschirm gibt es auch noch das Einsteiger-Smartphone 4e, das allerdings noch unter Android 2.3 Gingerbread laufen soll und mit einem 650-Mhz-Prozessor eher schwachbrüstig wirkt. Es soll knapp für knapp 400 US-$ auf den Markt kommen. Das Viewsonic 5e (im Bild) erweitert die Hybrid-Kategorie der 5-Zoll-Smartphones/Tablets: Der Bildschirm bietet 800 x 480 Pixel Auflösung, mit einer Office-Suite und einem Visitenkartenleser ist das Gerät ganz auf Business-User abgestimmt. Es soll für unter 600 US-$ im zweiten Quartal 2012 auf den Markt kommen.